Azure PaaS SQL Pools für elastische Datenbanken …oder warum ein Kellner, der Bier serviert, ein Tablett benutzt

Wenn ein Kellner jedes Glas Bier einzeln servieren würde, müsste er sehr häufig mit wenig Belastung zu den Tischen seiner Gäste gehen. Ein guter Kellner benutzt aber ein Tablett, mit einer gewissen Anzahl von Biergläsern und flitzt damit zu seinen Gästen. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn wenn der Kellner jedes Glas einzeln bringt, hätte er neben dem Moment der effektiven Arbeitsbelastung, “schleppen dieses einen Kruges“, viele Leerlaufphasen ohne, dass sich trinkbares Material in seinen Händen befindet. Benutzt der gleiche Kellner aber ein Tablett, so würde er zeitgleich mehr Gäste bedienen können. Dieses Tablett wäre stets mit leeren und vollen Gläsern gefüllt und die Leistung des Kellners würde sich auf alle Gäste sinnvoller aufteilen.

WAS HAT DIESE GESCHICHTE JETZT MIT SQL DATENBANKEN ZU SCHAFFEN?

Aber vorab Vokabeltraining …

  1. SQL Datenbanken als PaaS (Platform as a Service), ist die Möglichkeit eine SQL Datenbank in Azure zu betreiben, ohne dass wir einen „echten“ Windows Server als VM mit SQL Installation aufsetzen müssen.
  2. DTU (Database Transaction Unit), beschreibt die Leistungsebene, also die effektiven SQL Anfragen in Sekunden (DTUs), die von Microsoft bei einer Hardwarekombination (RAM—CPU) erreicht werden. Vergleichsweise sind Leistungen von Motoren in KW angegeben.

https://docs.microsoft.com/de-de/azure/sql-database/sql-database-what-is-a-dtu

  1. Ein SQL Datenbank Pool, ist die Möglichkeit das „x“ SQL Datenbanken gemeinsam eine Azure Hardwareressource benutzen. Diese Datenbanken teilen sich also eine ausgewählte und skalierbare „CPU-RAM-DTU“ Ressource (Hardware).

Jetzt kommt der Clou …

Wenn nun „x“ SQL Datenbanken sich gleichzeitig eine Hardware teilen, werden Leistungsspitzen abgefedert und die Gesamtleistung der einzelnen SQL Datenbanken, durch die im Pool benutzte Hardware auch noch verbessert.

Die Einrichtung ist wirklich einfach, nachdem wir eine Anzahl von SQL Datenbanken in Azure erzeugt haben, können wir mit wenigen Mausklicks einen elastischen SQL Datenbank Pool erzeugen.

Die DTU Leistung im Pool, kann durch einen geringen Aufwand skaliert werden.

Innerhalb von ca. 150 Sekunden wird es hier auf den Punkt gebracht

Zu den Fakten

  • Wir reduzieren monatliche Kosten durch effektive Nutzung der Hardware
  • Der Aufbau ist wirklich denkbar leicht und einfach skalierbar
  • Steigerung der Produktivität in den einzelnen SQL Datenbanken

Azure SQL Datenbanken im elastischen Pool Dokumentation

https://docs.microsoft.com/de-de/azure/sql-database/sql-database-elastic-pool

Und jetzt…

Genug gelesen, probiert es einfach aus ….

 

Viel Spaß

Andre Büddemann
MCT / Azure Workshop und MOC Trainer der ADN

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>